Was gehört zur Fellpflege ?

Die Hundepflege ist ein wichtiger Teil, um die Gesundheit und das Aussehen des Fells zu erhalten. Die Art der Behandlung richtet sich nach der Rasse, dem Felltyp und den persönlichen Bedürfnissen des Hundes.

Bürsten,  Kämmen und Parasitenbekämpfung

Durch regelmäßiges Bürsten und Kämmen werden lose Haare, Verfilzungen und Verfilzungen entfernt. Außerdem fördert es die Hautdurchblutung und verteilt natürliche Öle für ein glänzendes Fell. Langhaarige Hunde müssen häufiger gebürstet werden als kurzhaarige Hunde.
 Halten Sie die Floh- und Zeckenprävention auf dem neuesten Stand, um Hautreizungen und Krankheiten vorzubeugen. 

Baden

Hunde sollten nicht zu oft gebadet werden, da übermäßiges Baden der Haut ihre natürlichen Öle entziehen kann. Verwenden Sie ein mildes, für Hunde geeignetes Shampoo und spülen Sie es gründlich aus, um Hautreizungen zu vermeiden.  

Ohrenpflege und Augenpflege

Die Ohren sollten regelmäßig auf  Infektionen, Schmutz oder überschüssiges Ohrenschmalz untersucht werden. Reinigen Sie die Ohren nur von außen und verwenden Sie  spezielle Ohrenreiniger. 
Die Augen sollten regelmäßig auf  Rötungen, Entzündungen oder Ausfluss überprüft werden. Entfernen Sie  Schmutz oder Tränenflecken vorsichtig mit einem sauberen, feuchten Tuch.

Pflege der Nägel und Pfoten

Bei Bedarf sollten die Nägel so geschnitten werden,  dass sie nicht zu lang werden und die Gesundheit des Fußes nicht schwächen. Achten Sie darauf, das empfindliche Gewebe im Nagel nicht zu beschädigen.
Überprüfen Sie die Pfoten auf Wunden, Schnitte oder Risse. Besonders im Winter müssen Salzreste von den Füßen entfernt werden, um Reizungen zu vermeiden. 

Zahnhygiene

Zahngesundheit ist wichtig. Gewöhnen Sie Ihren Hund an das regelmäßige Zähneputzen mit einer für Hunde geeigneten Zahnpasta und einer speziellen Hundezahnbürste.